Kr
Autor: LH

Ortsgruppen geschult

Am Ende wurde ein Gruppenfoto mit allen Teilnehmern, Jugendreferent Josef Süß und dem Schulungsteam gemacht.

Hier musste man seinem Partner nur durch beschreiben erklären, wie er die gleiche Figur zeichnen sollte. - Hat doch gut geklappt, oder?

Was muss/soll man nach einer Jahreshauptversammlung alles beachten?

Wie läuft eigentlich eine Jahreshauptversammlung ab? Was muss man bei Wahlen alles beachten? Wie schaffe ich es, meine Mitglieder (wieder) mehr zu motivieren? Und wie vermeide ich Missverständnisse bzw. Konflikte? Mit diesen und vielen weiteren Fragen beschäftigten sich vergangenen Samstag die 15 Teilnehmer/innen beim Schlungstag des KLJB Kreisverbandes Dingolfing-Landau in Reisbach.

Fester Bestandteil des KLJB Kreisverband Dingolfing-Landau ist das Kreisschulungsteam. Es organisiert die verschiedenen Schulungsangebote. Ziel ist es die Jugendlichen die Verantwortung in der Landjugend tragen und alle, die in Zukunft Verantwortung übernehmen wollen, zu schulen und hinsichtlich ihrer Arbeit in den Ortsgruppen auszubilden. In der Regel werden die Teilnehmer in zwei Schulungstagen und einem Schulungswochenende soweit ausgebildet, dass sie am Ende die Jugendleiterkarte (Juleica) erhalten.  Die Juleica steht für Qualität und garantiert, dass die Inhaber eine Ausbildung nach vorgeschriebenen Standards gemacht haben.

Vormittags ging es um Jahreshauptversammlung, Wahlen, Satzung

Thematisch drehte sich der Vormittag um Grundlagen der Arbeit in der KLJB, die man anhand der Satzung erarbeitete. Außerdem widmete man einige Zeit der Jahreshauptversammlung und allen wichtigen Aspekten, die dabei zu beachten sind. Kurzen Theorieteilen folgten praktische Einheiten und Methoden, wo die Teilnehmer Vieles selbst erarbeiten konnten.

Kommunikation, Kooperation und Konflikte waren die Themen am Nachmittag.

Nachmittags ging es genauso kurzweilig weiter im Programm. Da eine Referentin für Rhetorik krankheitsbedingt ausfiel, hatten sich die Mitglieder des Kreisschulungsteams spontan um eine Alternative gekümmert. Und so beschäftigte sich die Gruppe dann mit Fragen wie zum Beispiel „wie kann ich meine Mitglieder mehr motivieren?“ oder „wie kann ich Konflikte und Missverständnisse vermeiden?“. 

„Lernen mit Spaß“ – so fasste ein Teilnehmer am Ende den Tag zusammen und erntete Zustimmung von allen. Somit hatte das Schulungsteam sein Ziel erreicht und konnte alle nach einem Gruppenfoto zufrieden nach Hause schicken.

Schulungswochenende in Planung

Für März ist bereits ein ganzes Schulungswochenende geplant, um einen weiteren Baustein hin zur Juleica anzubieten. Hier werden voraussichtlich Grundlagen der Jugendarbeit, Methoden und Leitungskompetenz vermittelt werden. Genauere Infos werden bald bekannt gegeben.

  • Kreisverband
  • ArGe
  • Ortsgruppe
  • {$akrcategory}